Partnerschaft

Plötzlich zu viert

Keine zwölf Stunden später waren sie da. Plötzlich eine Familie. Plötzlich zu viert.

Und während mein Herz schmolz, ihn als Vater zu sehen und meine Babys im
Arm zu halten, so tat es auch manchmal ganz schön weh. Weil ich ihn vermisste. Ihn und mich. Unser wir. Seine ungeteilte Aufmerksamkeit.
Zwischen all der Verantwortung, der Sorge, dem Schlafmangel und der Liebe für die Babys, da gab es immer wieder Abschiedsschmerz. Zu realisieren: Wir sind jetzt einfach nie wieder in dieser Unbeschwertheit zu zweit. Oder zumindest sehr lange nicht.
Altes gehen lassen, damit Neues kommen kann. Bei mir dauerte dies nicht ein paar Stunden, nicht ein paar Tage, auch nicht nur ein paar Monate.
Ich habe mir erlaubt, traurig und glücklich gleichzeitig zu sein. Und das war wichtig für mich.
Uns gibt es jetzt anders- weniger im Doppelpack, mehr im Viererpack.
Jetzt sitze ich hier, höre sie nebenan Quatsch machen und ich denke mir: der Viererpack ist ganz schön schön. Es fühlt sich richtig gut an- mit meinen drei Boys. Es fühlt sich gut an, Mama und Papa zu sein. Und sie sich immer wieder mal zu nehmen und langsam zurückzuerobern – die Zeit zu zweit.

Keine zwölf Stunden später waren sie da. Plötzlich eine Familie. Plötzlich zu viert.

Und während mein Herz schmolz, ihn als Vater zu sehen und meine Babys im
Arm zu halten, so tat es auch manchmal ganz schön weh. Weil ich ihn vermisste. Ihn und mich. Unser wir. Seine ungeteilte Aufmerksamkeit.
Zwischen all der Verantwortung, der Sorge, dem Schlafmangel und der Liebe für die Babys, da gab es immer wieder Abschiedsschmerz. Zu realisieren: Wir sind jetzt einfach nie wieder in dieser Unbeschwertheit zu zweit. Oder zumindest sehr lange nicht.
Altes gehen lassen, damit Neues kommen kann. Bei mir dauerte dies nicht ein paar Stunden, nicht ein paar Tage, auch nicht nur ein paar Monate.
Ich habe mir erlaubt, traurig und glücklich gleichzeitig zu sein. Und das war wichtig für mich.
Uns gibt es jetzt anders- weniger im Doppelpack, mehr im Viererpack.
Jetzt sitze ich hier, höre sie nebenan Quatsch machen und ich denke mir: der Viererpack ist ganz schön schön. Es fühlt sich richtig gut an- mit meinen drei Boys. Es fühlt sich gut an, Mama und Papa zu sein. Und sie sich immer wieder mal zu nehmen und langsam zurückzuerobern – die Zeit zu zweit.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.