OneEggTwoKids

mein Leben mit eineiigen Zwillingen

Das zweite Jahr

Das zweite Jahr

Ich freu mich auf´s Gehen. Und auf´s Wiederkommen.

Ich freu mich auf´s Gehen. Und auf´s Wiederkommen.

Meinen Rucksack, my best friend und mich. Mehr braucht´s dieses Wochenende nicht. Ich freu mich aufs Gehen. Und aufs Wiederkommen. Und jetzt erst einmal aufs quatschen und snacken im Zug, auf´s Musik hören und einfach die vorbeiziehende Landschaft beobachten, auf...

mehr lesen
Ich glaub, ich bin verliebt.

Ich glaub, ich bin verliebt.

Ich glaub, ich bin verliebt.Wie sie da geht, ihre Runden dreht. Mit der Trage auf und ab.Eins schiebt und eins trägt.Ohne sich zu beklagen, ohne alles zu hinterfragen.Sie hat einfach nicht geschlafen letzte Nacht. Wie sie das alles einfach trotzdem macht. Wie sie da...

mehr lesen
Tired, but not happy, today.

Tired, but not happy, today.

Tired, but not happy, today. Das hier geht raus an alle, die heute gern mal nicht Mama gewesen wären. Die heute gern einfach mal gesagt hätten „Ciao, ich bin dann mal weg.“ Die sich gefragt haben, zu was sie sich da eigentlich entschieden haben. Und an die, die sich...

mehr lesen
„Und, wie ist es so als Mama?“

„Und, wie ist es so als Mama?“

„Und, wie ist es so als Mama?“ fragte sie mich, während wir für unser Eis anstanden. Wir haben uns lange nicht mehr gesehen, bestimmt vier Jahre nicht. Meine Freundin aus Kindergartenzeiten und ich.„Ähm, gut. Also wirklich schön. Und anstrengend. So sehr an meine...

mehr lesen
Ähm, ich bin happy damit. Also wirklich jetzt!

Ähm, ich bin happy damit. Also wirklich jetzt!

Manchmal fühl ich mich so, als müsste ich überzeugen davon, dass ich happy damit bin. Happy mit den Twins und happy mit zwei Jungs. Offensichtlich entspricht das nicht der Idealvorstellung von manchen.Ein Einzelkind? Da fehlt doch was. Ein zweites hinterher? Yes. Aber...

mehr lesen
Da wusst ich noch nichts. Von euch.

Da wusst ich noch nichts. Von euch.

Da wusst ich noch nichts. Von euch. Nichts von dem großen Glück, dass auf mich wartete. Nichts von dem Gefühlsrausch, nichts von den Schmerzen. Ich wusste nicht, wie sich Müdigkeit wirklich anfühlt und nichts von der Erschöpfung, die einfach nicht mehr weggehen...

mehr lesen
Zeit für mich

Zeit für mich

Also duschen kann ja wohl nicht als Metime zählen. Putzen und Erledigungen machen sowieso nicht. Meine Worte: vor circa einem halben Jahr.Dann saß ich im Wartezimmer beim Arzt und war enttäuscht, als ich nach einer Dreiviertelstunde schon aufgerufen wurde. Weil ich da...

mehr lesen
Zahnen mal zwei. 10 Tipps zur Schmerzlinderung.

Zahnen mal zwei. 10 Tipps zur Schmerzlinderung.

- Körpernähe Alles ist besser und erträglicher, wenn wir jemanden zum Kuscheln haben. Also ab auf den Arm oder in die Trage. Hilft fast immer. - Globuli Gibt´s in der Apotheke und/ oder manchen Drogeriemärkten. Die Anzahl der angegeben Kügelchen seitlich in den Mund...

mehr lesen
Netflix & Pizza im Bett. Schön war´s.

Netflix & Pizza im Bett. Schön war´s.

Meine Güte, wie schön war´s eigentlich, sich zwischendurch auch mal ordentlich gehen zu lassen.Einen Tag Netflix, oder auch zwei. Pizza im Bett. Und sich obendrauf noch schön umsorgen lassen. Schön die Decke über den Kopf ziehen, liegen bleiben. Sich Zeit nehmen, bis...

mehr lesen
Vom Zwillingsglück

Vom Zwillingsglück

„Oh je“. Jap, das dachte ich mir auch, als ich zum vierten Mal an einem Tag mitleidig angeschaut und angesprochen wurde. „Oh je, das muss so anstrengend sein, sie Arme“, „Also ich könnte dass nicht“, „und dann gleich zwei Jungs“, „ach je, Sie sehen müde aus..“Oh je....

mehr lesen
neverending Spurensuche

neverending Spurensuche

Jetzt haben wir den Dreh raus. Wissen, wie der Hase läuft. Haben ne gute Alltagsstruktur und Routinen gefunden. Und richtig gute Nächte- Trick 17 hat geholfen. Jup, dachten wir. Zwei ganze Tage lang. Immerhin zwei Tage. Dann lief der Hase nämlich wieder anders. Wie...

mehr lesen
„Jetzt hast du keine Babys mehr.“

„Jetzt hast du keine Babys mehr.“

„Jetzt hast du keine Babys mehr“. Fast schon bemitleidend klang ihre Stimme am Telefon, als sie mich am ersten Geburtstag meiner Jungs anrief. Wieso hab ich nicht verstanden. Also wieso die Traurigkeit in ihrer Stimme. Ich weiß gar nicht mehr, was genau ich...

mehr lesen
Montag, 6.30 Uhr

Montag, 6.30 Uhr

Montag, 6.30 Uhr. Er gibt uns allen einen Kuss und zieht die Tür hinter sich zu. Da sitzen wir nun, wir drei. Vor uns ein langer Tag, hinter uns ein schönes Wochenende zu viert. Schon Sonntagmittags- zuverlässig ab drei, wird meine Laune oft schlechter, weil unsere...

mehr lesen
Immernoch ich.

Immernoch ich.

Vieles hat sich seit der Geburt meiner Kinder verändert. Eigentlich alles, um genau zu sein. Mein Tages-und Nachtrhythmus, meine Gedanken, meine Beziehungen. Was ich so treibe, über was ich mir Gedanken mache, wie viel ich schlafe, wann ich dusche, wie häufig ich...

mehr lesen
Chill doch mal.

Chill doch mal.

Es ist 19:43 Uhr. Auf Zehenspitzen schleiche ich aus dem Zimmer und ziehe die Tür hinter mir zu. Es ist dunkel im Wohnzimmer. Nur das kleine Teelicht flackert auf dem Tisch. Es ist ruhig, so ruhig, dass es schon fast wieder laut ist. Aber Moment mal, da ist ja noch...

mehr lesen